Hans Fallada (1893 - 1947)-Hans Fallada -


Hans Fallada (1893 - 1947)


Ein bedeutender Schriftsteller mit menschlichen Schwächen

Elf Jahre lebte der Schriftsteller Hans Fallada, der mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen hieß, in Carwitz bei Feldberg. Das Anwesen in dem idyllischen Dörfchen bot Fallada und seiner Familie die ideale Rückzugsmöglichkeit aus der hektischen Weltstadt Berlin. Hier fand er optimale Bedingungen zum Schreiben, während seine Kinder die unberührte Natur der wundervollen Umgebung genossen.

 

 

 

 

Von 1933 bis 1945 schuf Fallada in Carwitz einen bedeutenden Teil seines literarischen Werkes, darunter die weltbekannten Romane "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst", "Der eiserne Gustav", "Altes Herz geht auf die Reise" und "Wolf unter Wölfen". Weitere bekannte Werke Falladas sind "Kleiner Mann - Was nun?" und das beliebte Kinder- buch "Fridolin, der freche Dachs".

 

 

 

Der Schriftsteller, der sein Leben lang mit Krankheiten, Süchten, Selbstmordversuchen und Gefängnisaufenthalten kämpfte, verfasste 16 Romane während seiner Zeit in Carwitz. Es heißt, dass die Jahre, die Hans Fallada hier verbrachte zu seinen glücklichsten und produktivsten zählen.

 

 

Sein einstiges Wohnhaus und der Garten sind heute Gedenkstätte. Sechs Museumsräume im Hans-Fallada-Haus, darunter das in seiner ursprünglichen Ausstattung erhaltene Arbeitszimmer geben Einblick in das Leben und Wirken des Schriftstellers. Das Grab Hans Falladas befindet sich auf dem kleinen Dorffriedhof. Mit Blick auf den Carwitzer See fordert es zum stillen Gedenken auf.  

Weitere Informationen:
 
Hans-Fallada-Gedenkstätte
Hans-Fallada-Gesellschaft e.V.
Zum Bohnenwerder 2
17258 Feldberger Seenlandschaft
OT Carwitz
Tel.: 039831 20359
Fax: 039831 20359
hfg@fallada.de
www.fallada.de