Reuterstadt Stavenhagen-Reuterstadt Stavenhagen -


Reuterstadt Stavenhagen


Wo das Plattdeutsche zu Hause ist

Reuterstadt Stavenhagen - den wohlklingenden Beinamen trägt die Stadt seit 1949, dem 75. Todestag ihres berühmten Sohnes Fritz Reuter, des wohl bedeutendsten niederdeutschen Dichters.









 

Die Anfänge der Stadt liegen im 13. Jahrhundert. 1264 erhielt sie das Stadtrecht. Stavenhagen (Stovehage) wurde nach dem Ritter Reinbern von Stove benannt, der Zusatz "hagen" kann mit "gerodeter Wald" übersetzt werden.

 

 

Von der Reuterstraße, der Reuterschule über die Reutereiche bis zu den Reuter-Festspielen - auf Schritt und Tritt begegnet man in Stavenhagen den Spuren Fritz Reuters. Das Haus am historischen Marktplatz, in dem der Dichter im Jahre 1810 geboren wurde, beherbergt heute das sehenswerte Fritz-Reuter-Literaturmuseum. Vor seinem Geburtshaus widmete seine Vaterstadt dem Dichter ein Denkmal.

Natürlich hat Stavenhagen noch mehr zu bieten. Besichtigen Sie das im 18. Jahrhundert entstandene Barockschloss, heute Bürger- und Verwaltungszentrum, mit Park und Schlossmauer und die barocke Stadtkirche, ein Backsteinbau aus dem Jahre 1782.  

Nicht weit von Stavenhagen stehen die Tausendjährigen Eichen von Ivenack, die wohl ältesten lebenden Eichen Deutschlands.

        















 

 

 

 

 

Weitere Informationen:


Touristinformation Stavenhagen
Markt 1
17153 Stavenhagen
Tel.: 039954 279835
Fax: 039954 279834
touristinfo@stavenhagen.de
Touristinformation Stavenhagen
 
 
  
Fritz-Reuter-Literaturmuseum
Markt 1
17153 Stavenhagen
Tel.: 039954 21072
Fax: 039954 279834
 
 
Bürger- und Verwaltungszentrum
Reuterstadt Stavenhagen
Schloß 1
17153 Reuterstadt Stavenhagen
Tel: 039954 28350
Fax: 039954 28318