Müritzeum Waren-Müritzeum Waren -


Müritzeum Waren


Deutschlands größtes Kaltwasseraquarium für einheimische Süßwasserfische

In Waren-Müritz wurde in der Mitte des 19. Jahrhundert mit dem Naturhistorischen Museum zu Mecklenburg ("Maltzaneum") eine wissenschaftliche Einrichtung gegründet, die heute mit ihrem Museumsgarten und Süßwasseraquarium zu den bedeutendsten Museen des Landes zählt.Das Maltzaneum, benannt nach dem Stifter Freiherr Herrmann von Maltzan (1843-1891), stieß bereits im 19. Jh. auf großes Interesse in der Öffentlichkeit.

So wurde der Bestand der naturkundlichen Sammlungen für die Region Mecklenburg, zunächst vor allem Ausstellungsstücke des Stifters, kontinuierlich erhöht und das Sammelgebiet zunehmend auf den Landesteil Vorpommern ausgeweitet.

In seiner mehr als 130jährigen Geschichte wurden in den Räumen des Museums über 250.000 naturkundliche Sammlungsbelege mit Bezug zur Zoologie, Botanik und Geologie für das Gebiet Mecklenburg-Vorpommerns ausgestellt. Heute bewahrt es in acht großen Räumen eine Dauerausstellung zum Thema "Die Entstehung der Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns unter dem Einfluss des Menschen von der Eiszeit bis zur Gegenwart".

Das am 02. Juni 2006 nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen als Müritzeum wiedereröffnete Museum besitzt heute drei Ausstellungsbereiche, die inhaltlich miteinander verbunden sind. Die Dauerausstellung „Natur im Sammlungsschrank – Sammeln, Bewahren, Forschen für die Zukunft“, das lange Zeit als Norddeutschlands größtes geltende Süßwasseraquarium mit über 40 einheimische Fischarten sowie einen 3 ha großen Museumsgarten, der sich als Zone der Erholung zwischen Museum und Aquarium erstreckt.

Im August 2007 wurde der zweite Teil des Müritzeums eröffnet. Das große Erlebniscenter der Mecklenburgischen Seenplatte beeindruckt seine Besucher mit Ausstellungen und Aquarien auf einer Fläche von 1800 qm.

 

 

Weitere Informationen:
 
 
Müritzeum
Zur Steinmole 1
17192 Waren (Müritz)
Tel.: 03991 63368-0
Fax: 03991 63368-10