Alte Burg Penzlin-Alte Burg Penzlin -


Alte Burg Penzlin


Ein unvergesslicher Blick in die Zeit der Hexenverfolgung

Einen unvergesslichen Blick in die Geschichte bietet die Alte Burg Penzlin mit ihren geschichtlich bedeutenden Hexenverliesen. Eine erste Burg, die sich im Besitz der Fürsten von Werle befand, existierte hier bereits im 13. Jahrhundert. Diese bedeutende Wehranlage wurde fast vollständig zerstört. Auf einem Teilstück wurde bald darauf die jetzige Burg errichtet. Anfang des 15. Jahrhunderts ging sie als Pfand an die Herren von Maltzan. Im Laufe der 500-jährigen Ansässigkeit dieses Rittergeschlechts wurde die Burg mehrfach umgebaut und verändert.  

 

 

 

Nach der politischen Wende wurde auf Betreiben der Stadt Penzlin mit einer umfassenden Sanierung begonnen. Heute finden Sie eine gepflegte Anlage mit Museum und Restaurant. Ein Anziehungspunkt sind die unterirdischen Verliese, die als Hexenkeller eine traurige Berühmtheit erlangten. In engen Nischen wurden hier während der frühneuzeitlichen Hexenverfolgung angebliche Hexen unter unmenschlichen Bedingungen eingekerkert. Ausführliche Informationen zu diesem frühneuzeitlichen Phänomen erhält der Besucher während fachkundiger Führungen.

 

 

Das Museum, das sich hauptsächlich mit dem Thema "Magie und Hexenverfolgungen in Mecklenburg-Vorpommern" beschäftigt, zeigt neben den Verlieskellern außerdem eine Folterkammer mit Folterinstrumenten und Prangergeräten. Im Erdgeschoss befinden sich eine mittelalterliche Burgküche mit einem imposanten 12 m hohen Rauchfang und der Rittersaal, der sich als historisches Standesamt großer Beliebtheit erfreut. Vielfältige Informationen zum Thema Hexen, Magie, Stadtgeschichte usw. erhält der Besucher in den Ausstellungsräumen im Obergeschoss.

 

Weitere Informationen:

Alte Burg Penzlin
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin
Tel.: 03962 210494
Fax: 03962 210135
alte.burg@penzlin.de
www.penzlin.de/d_burg/index.html
 
 
Tourist-Information Penzlin
Große Straße 4
17217 Penzlin
Tel.: 03962 210064
Fax: 03962 210515
touristinfo@penzlin.de
www.penzlin.de