Kirche St. Marien Friedland-Kirche St. Marien Friedland -


Kirche St. Marien Friedland


Eine der größten Backsteinkirchen Norddeutschlands

Aus allen Himmelrichtungen fällt sie zuerst ins Auge - die Kirche St. Marien in Friedland. Mit ihrem 86 m hohen Turm und dem 70 m hohen Schiff zählt sie zu den größten Backsteinkirchen Norddeutschlands.  

Die stattliche dreischiffige Hallenkirche mit ihren elf Jochen und dem Kreuzgewölbe entstand in mehreren Bauabschnitten zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert. Dies lässt sich noch heute an den Pfeilern und Scheidbögen ablesen. So wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts zunächst das Untergeschoss des Westturms aus Feldsteinen errichtet, bevor um 1340 das Kirchenschiff von 6 auf 9 Joche verlängert und in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhun- derts das Obergeschoss des Turms mit Blendfeldern gestaltet wurde. Die Verlängerung des Langschiffs auf 11 Joche und die Fertigstellung des dritten, schmalen Turmobergeschosses vervollständigten den Bau.  

Die Kirche wurde durch einen Brand im Jahre 1703 stark beschädigt. Nahezu die gesamte ältere Ausstattung der Marienkirche ging dabei verloren. Lediglich zwei Taufsteine aus Granit aus dem 13. und 14. Jahrhundert, ein Relief aus dem 16. Jahrhundert sowie Reste einer Wandmalerei aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts blieben erhalten. Bei Restaurierungsarbeiten in den Jahren 1866 und 1885 bis 1889 wurden der Stufengiebel im Osten, die beiden Seitengiebel und fast der gesamte Bauschmuck erneuert sowie der achtseitige Turmhelm hinzugefügt.

Weitere Informationen:

Kirche St. Marien Friedland
Evangelisch-Luthersche Kirchgemeinde Friedland
Mühlenstraße 89
17098 Friedland
Tel.: 039301 20480
Fax: 039601 20427
pastor@kirchengemeinde-friedland.de

 
 
Stadtinformation Friedland
Mühlenstr. 1
17098 Friedland
Tel.: 039601 39384
stadtinfo@stadt-friedland.de
www.friedland-mecklenburg.de