Marienkirche Neubrandenburg-Marienkirche Neubrandenburg -


Marienkirche Neubrandenburg


Einzigartige Konzertkirche aus Backstein

Schon bald nach der Gründung der Stadt Neubrandenburg im Jahre 1248 begannen die Bürger mit dem Bau der St. Marienkirche. Sie wird bereits 1271 erstmals urkundlich erwähnt und erfährt die Weihe ihres Hauptalters 1298, mit dem Abschluss der ersten Bauphase. Vollendet wurde der frühgotische Bau Anfang des 14. Jahrhunderts.  

 

 

 

Die große dreischiffige Hallenkirche von neun Jochen mit einem geraden Ostabschluss, dem kunstvollen Ziegelrelief des Ostgiebels und einem 88 m hohen Turm an der Westseite zählt zu  den bedeutendsten Baudenkmälern Norddeutschlands. Mit der Überführung des im zweiten Weltkrieg zerstörten Bauwerkes in das Eigentum der Stadt Neubrandenburg 1975 wurde ihre Wiederherstellung und die Idee einer möglichen Neunutzung kontinuierlich verfolgt.

 

 

Der Innenraum der Kirche wurde in den 90er Jahren durch den finnischen Architekten Pekka Salminen als hochmoderner und funktionaler Konzertsaal ausgebaut, der seit dem Sommer 2001 als atmosphäreschaffende Spielstätte für den Musiksommer, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und zahlreiche andere qualitätsvolle Konzertreihen dient.   Erleben Sie das einzigartige Zusammenspiel von Optik und Akustik, Raum und Klang, Tradition und Moderne bei einem der viele Konzerte.

Weitere Informationen:

Touristinfo Neubrandenburg
Stargarder Str. 17
17033 Neubrandenburg
Tel.: 01805 170330 (14ct/min)
Fax:  0395 5667661 
touristinfo@neubrandenburg.de
www.neubrandenburg-touristinfo.de


Konzertkirche Neubrandenburg
Stargarder Str. 17 / Ecke Turmstraße
17033 Neubrandenburg
Tel.: (03 95) 55 95 127             
www.konzertkirche-nb.de